Platzordung

Spielberechtigt sind:
Mitglieder
Jahresspieler
Interessenten
Gastspieler
Feriengäste

1. Jahresspieler können eine Saison spielen. Sie entrichten Jahresbeitrag und einen verminderten Baustein. Im Spielbetrieb sind sie den Mitgliedern gleichgestellt.

2. Interessenten sind 4 Wochen lang gegen eine Stundengebühr von 5 Euro wie Mitglieder spielberechtigt. Wird der Interessent anschließend nicht Mitglied, entfällt die Spielberechtigung. Spielpartner muss ein Mitglied sein.

3. Gastspieler sind Spieler die nicht in der Gemeinde Oberrot wohnen, sie bezahlen 5 Euro pro Stunde und können im Voraus, nur mit einem Mitglied, bis 16.00 Uhr belegen. Ist ein Platz frei, kann auch nach 16.00 Uhr gespielt werden.

4. Mitglieder, die Spielpartner von Interessenten oder Gastspieler sind, haben zur Kontrolle die Namen der Partner, Uhrzeit sowie Datum vor Spielbeginn im Kontrollheft einzutragen (neben der Belegungstafel). Die Stundengebühr muss sobald als möglich beim Kassier bezahlt werden. Sollte dies nicht möglich sein, ist der Kassier berechtigt die Stundengebühr abzubuchen.

5. Feriengäste erlangen die Spielberechtigung durch Bezahlung der Pauschale von 50 Euro, sie sind 4 Wochen lang werktags bis 16.00 Uhr spielberechtigt. Zu anderen Zeiten nur, wenn die Plätze frei sind.

6. Jugendliche und Kinder (ausgenommen Berufstätige u. Auszubildende) sind von Montag bis Freitag bis 17.00 Uhr spielberechtigt.
Nach 17.00 Uhr nur wenn die Plätze frei sind. Samstags und Sonntags sind sie uneingeschränkt spielberechtigt.

7. Training, Verbands- oder Freundschaftsspiele werden nach Bedarf, zu den dafür bestimmten Zeiten, vom Trainer oder Sportwart belegt. Es können nur Spieler teilnehmen, die bei der Mannschaftsmeldung berücksichtigt wurden. Ausnahmen können gestattet werden, nach vorheriger Rücksprache mit dem Trainer und Sportwart, sie müssen aber Mitglieder oder Jahresspieler sein.

8. Platzpflege
Die Plätze müssen bei Bedarf vor Spielbeginn bewässert werden. Staubt der Platz während des Spiels, muss er zusätzlich bewässert werden.

Sollten die Plätze nach starkem Regen zu weich sein, ist das Bespielen, um Schäden zu vermeiden, nicht gestattet. Der Tennisplatz darf nur in Tennisschuhen und in Sportbekleidung betreten werden.


Fertighauss Weiss

Ammon Finanzberatung